Site Overlay

Spicy

2 - 6 Spieler
15 - 20 min
ab 10 Jahren
Autor:
Győri Zoltán Gábor
Illustrator:
Jimin Kim
Verlag:
HeidelBÄR Games
Spielmaterial:
4.8/5
Spaßfaktor:
5/5
Wiederspielwert:
5/5
Preis/Leistung:
4.8/5
previous arrow
next arrow
Slider

Vor sehr langer Zeit waren drei mächtige Raubkatzen das ewige Kämpfen leid. Stattdessen sollte fortan diejenige die Stärkste sein, welche am meisten scharfe Gewürze essen konnte. Raubkatzen sind jedoch Meister der Täuschung und so kam es, dass dadurch ein extrem scharfes Bluffspiel entstand.
Ich habe das Spiel das erste Mal am Heidelbär Stand auf der Spielwarenmesse kennengelernt und war im wahrsten Sinne des Wortes „Feuer und Flamme“.
Was mir schon dort sehr gut gefallen hat sind die Illustrationen die sowohl sehr witzig als auch einfach gut gemacht sind.
Im Grunde ist „Spicy“ ein Bluffspiel, welches aber einige Unterschiede zu anderen aufweist.
Wenn ein Spieler eine Karte abwirft muss er immer sagen welchen angeblichen wert die Karte hat und welche Gewürzart.
Ein Spieler der einen Bluff durchführt kann also auf drei verschiedenen Arten Bluffen, sofern er dich richtigen Karten dazu hat.
1. Der Spieler hat weder Gewürz noch Zahl korrekt angeben beim Ausspielen.
2. Der Spieler hat das Gewürz aber nicht die Zahl richtig angegeben.
3. Der Spieler hat das Gewürz falsch aber die Zahl Korrekt angegeben.
Somit ist es für die Mitspieler sehr schwer zu erkennen, wann in welchen Bezug ein anderer Spieler die Wahrheit sagt.
Denn diese müssen immer sobald sie eine Bluff vermuten und den Mitspieler dabei erwischen möchten angeben, mit was der Spieler geblufft hat Gewürz oder Zahl.
Sollten sie falsch raten erhält der Spieler welcher geblufft hat die Punkte.
Wenn ein Spieler alle seine Handkarten losgeworden ist erhält er eine Trophäenkarte:
Hat ein Spieler zwei Trophäenkarten endet das Spiel und dieser Spieler gewinnt.
Da es 3 Trophäenkarten gibt es aber auch denkbar das drei Verschiedene Spieler je eine bekommen in dem Fall Gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.
Eine andere Möglichkeit wie das Spiel endet ist dass Die verbrannt Karte im Stapel aufgedeckt wird, diese wird je nach Spielerzahl in den Nachziehstapel an einer Stelle hinterlegt.
In dem Fall entscheidet auch der Punktestand.
Wer das Spiel noch ein bisschen schärfer machen möchte für den gibt es die „Extrascharf-Variante“
dort wird z.B. durch die Karte „noch eine Priese“ die Zusatzregel eingeführt, dass nach 8,9,10 wieder eine 1, 2, 3 gelegt und angesagt werden darf, allerdings muss das Gewürz gleich bleiben.
Dies bringt aber sehr viel Varianz für das Spiel und für uns damit 5 Sterne bei Wiederspielwert.
In diesem Sinne wünschen für euch eine feurig scharfe Spielerunde.

0
Translate »
Scroll Up