Site Overlay

Spirit Island

1 - 4 Spieler
60 - 180 min
12+
Autor:
R.Eric Reuss
Illustrator:
Jason Behnke
Kat G Bermelin
Loïc Billiau
Cari Corene
Verlag:
Pegasus Spiele
Greater Than Games
Spielmaterial:
5/5
Spaßfaktor:
5/5
Wiederspielwert:
5/5
Preis/Leistung:
5/5
previous arrow
next arrow
Slider

Fernab von jeglicher Zivilisation auf einer scheinbar unberührten Insel leben die Dahan (Eingeborenen) noch mit den Geistern in Harmonie und Einklang.
Doch wie das oft so ist wird die Ruhe von Invasoren aus fernen Landen gestört, die dort bauen, erforschen und Leben wollen.
Anders als sonst spielen wir in diesem Fall nicht die Siedler sondern die Geister, welche die Siedler von ihrer Insel vertreiben.
Die Geister spielen sich in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und es empfiehlt sich mit den leichten einzusteigen.
Jeder Geist beginnt mit einem Deck aus diversen Fähigkeitskarten worüber er seine Angriffe und Aktionen steuert. Zu Beginn jeder Geisterphase sucht sich jeder Spieler eine oder mehre (abhängig von seinen gewählten Geist) Aktionen aus wodurch er z.B. seinen Einfluss erweitern kann und somit entweder mehr Karten spielen darf in einer runde oder mehr Energie zu Beginn seiner Runde erhält.
Oder auch seine gespielten Karten aus der Vorrunde wieder auf die Hand nehmen darf, selber zusätzliche Energie erzeugen oder eine neue Aktionskarte ziehen. Im Anschluss wähl t er die Aktionskarten aus welche er diese Runde ausspielen möchte, davon gibt es zwei Arten, schnelle und langsame.
Schneller werden vor der Invasoren Phase ausgeführt und langsame nach dieser.
Die sollte man immer gut beachten, da manchmal ganze Spielzüge in der nächste Runde davon abhängen.
Die gemeinsame Planung und Unterstützung der Geister untereinander ist der Weg zum Ziel, wo manche Geister auf Furcht spezialisiert sind können andere besser verteidigen. So ist ein kooperatives Handeln stehts der Schlüssel zum Sieg. Man gewinnt wenn man die Siegbedingungen erfüllt hat, welche man allerdings innerhalb der Runde beeinflussen kann.
Man verliert wenn Entweder alle Ödnismarker aufgebraucht sind oder es keine Invasorenkarten zum
nach ziehen gibt.

Ich habe mir das Spiel 2018 auf Spiel in Essen gekauft und es ist bis heute meine Nummer eins im Schrank. Ich liebe die Illustrationen der Geister und der Karten, die wirklich sensationell gestaltet sind.
Die Unterscheidung von Feind und Freund in Plastik und Holz auch ein sehr schönes Detail was oft übersehen wird.
Daher geben wir für das Spielmaterial klare 5 Sterne.
Jeder Geist spielt sich tatsächlich total unterschiedlich und bringt seine eigene Talente mit, um gegen die Invasoren in den Krieg zu ziehen.
Der Einstieg für neue Spieler ist nicht ganz einfach, aber es ist ja auch ein Expertenspiel, allerdings sobald man die Symbolik etwas verstanden hat, merkt man wie jeder das Spiel n sich aufsaugt.
Ich persönlich finde das Spiel thematisch auch sehr gelungen, da man nicht einfach wieder die Siedler spielt und sein Stadt aufbaut sondern genau das verhindern muss.
Ein guter Spielleiter für eine Erstpartie ist aber zu empfehlen, die Anleitung ist zwar sehr gut zu verstehen aber mit jemanden der Erfahrung in diesem Spiel hat kommt man zügiger rein.
Wenn man etwas bemängeln möchte dann ist es wenn überhaupt die Spieldauer, wo ich allerdings finde dass man hierfür keinen Minuspunkt geben kann. Durch die Planung ist Spirit Island ein sehr Zeitintensives Deckbau-Spiel, welches aber auch nach mehrfachen Spielen nicht enttäuscht, da man auch am Schwierigkeitsgrad von einfach bis Ultra hart schrauben kann.


2+
Translate »
Scroll Up